Zisch 2018

Am 24.01.2018 besuchte der VK GyO die Bremischen Bürgerschaft und führte ein Gespräch zum Thema "Wohnsituation in Bremen für Geflüchtete". Hier sind einige Fragen, die wir den Politikern gestellt haben:

Warum muss man in Bremen so lange auf eine Wohnung warten?

Warum hat Bremen keine neuen Wohnungen gebaut, obwohl es Menschen gibt, die seit mehr als drei Jahren darauf warten?

Warum werden Flüchtlinge zentriert, wie z.B. in der Grohner Düne untergebracht, obwohl es dort keine Integration stattfinden kann?

Wie kann es sein, dass Geflüchtete monatelang und erfolglos eine Wohnung suchen und ein Makler (der viel Geld kostet) eine Wohnung sofort findet?

Private Vermieter wollen häufig nicht an Geflüchtete vermieten. Wenn man den gestrigen Artikel über die Bombenexplosion in Bremen-Arsten liest, kann man das verstehen (Weser Kurier, 23.01.18, Hausbewohner in Angst). Was macht die Bremer Politik, um die Ängste der Vermieter abzubauen?

Die Antworten der Politiker und alles, was wir darüber hinaus erfahren haben, werden wir in einem Artikel zusammenfassen. Dieser wird im Weser Kurier nach den Osterferien erscheinen.

Für den herzlichen Empfang und das offene Gespräch bedanken wir uns bei Kebire Yildiz (Die Grünen), Lencke Steiner (FDP), Silvia Neumeyer (CDU) und Robert Bücking (Die Grünen)