JtfO WK III Mädchenmannschaft erreicht den 3. Platz




WK II - Jungen

Vom 08.-10.02.2016 standen für unsere Basketballteams die Landesentscheide im Basketball auf dem Programm. Den Anfang machten am Montag die WK II-Jungen, die in Bremerhaven antreten mussten. Leider konnte sich das Team, das sich aus Schülern der 9b zusammensetzte gegen die übermächtigen Vorrundengegner des Kippenberg Gymnasiums und der Carl-von-Ossietzky Schule aus Bremerhaven nicht durchsetzen. Letztere war als Kooperationsschule der Eisbären Bremerhaven gespickt mit einigen sehr talentierten und gut ausgebildeten Nachwuchsspielern. Obwohl die Mannschaft das Halbfinale nicht erreichen konnte, zeigte die Mannschaft gute Ansätze und ein mutiges und engagiertes Auftreten, die Hoffnung für das nächste Jahr machen.



WK III – Mädchen

Die Mädchenmannschaften aus unserem Basketballprofil traten am Dienstag und Mittwoch im Bremer Westen zu den Landesfinals an. Unsere erste Mannschaft im Turnier, die WK III-Mädchen erwischte einen guten Start und spielte in der Gruppenphase ausgezeichnet mit. Nach einem sehr engen Spiel mussten sich die Spielerinnen zwar der Gesamtschule West noch geschlagen geben, konnten im zweiten Spiel die Oberschule Findorff dann jedoch schlagen. Das im Training einstudierte Verteidigungssystem funktionierte auf Anhieb sehr gut und zwang den Gegner zu einigen Ballverlusten. Der Einzug ins Halbfinale war somit gesichert. Hier ging es dann erneut gegen die Oberschule Findorff, die insgesamt drei Mannschaften ins Turnier schickte. Dieses Mal zeigte der Gegner allerdings eine überragende Leistung, der sich unsere Mannschaft dann leider geschlagen geben musste. Die tolle Leistung unserer Mädchen und ein guter 3. Platz macht viel Hoffnung für das Turnier im nächsten Jahr. Trainer Hahn ist mit der spielerischen Entwicklung des Teams und auch der Einstellung sehr zufrieden und ist sich sicher, dass man im nächsten Jahr den Turniersieg in Angriff nehmen kann.



WK II – Mädchen

Als letztes Team traten die älteren Mädchen des Basketballprofils an. Leider zeigten sich auch an diesem Tag die Gegner in der Vorrunde schon in sehr guter Form. Der erste Gruppengegner kam vom Schulzentrum Rübekamp und schickte eine der überragenden Spielerinnen ins Turnier, gegen die das WOS-Team leider kein Mittel finden konnte. Allein die „Nummer Vier“ vom Rübekamp zog immer wieder unaufhaltsam zum Korb und sammelte im Alleingang einen Großteil der Punkte für ihre Schule. Auch die Mannschaft des Hermann-Böse-Gymnasiums erwies sich im zweiten Spiel als zu stark. So verpassten, nach engagierter und guter Leistung, leider auch die WK II-Mädchen den Einzug ins Halbfinale. Die gewonnene Turniererfahrung und die Schlüsse, die man Training aus den Niederlagen ziehen kann, werden dem Team dennoch weiterhelfen und in Zukunft stärker machen.