Das Triple ist perfekt.

Bereits zum dritten Mal in Folge fahren die Basketballerinnen unserer Schule zum Bundesfinale nach Berlin. Damit schafft die Mannschaft um Trainer D. Weber eine kleine Sensation im Wettbewerb Jugend trainiert.

Im Gegensatz zum letztjährigen Wettkampf ließen die Schülerinnen keine Zweifel an ihrem Willen zu gewinnen. Bereits im ersten Spiel setzte sich unsere Mannschaft gegen die gegnerische Mannschaft aus der OS Findorff klar durch. Zwar wackelte das Team anfangs noch ein wenig, aber mit dem weiteren Spielverlauf setzte sich die Erfahrung der Spielerinnen klar durch. So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass das Team Punkt für Punkt an der gegnerischen Mannschaft vorbeizog.
Im zweiten Spiel ging es gegen die Mannschaft aus der OS Walle. Es war kein schönes Spiel, aber die Mannschaft setzte die taktische Ordnung durch und besiegte die Mannschaft bereits im ersten Durchgang so deutlich, dass die andere Mannschaft bereits nach den ersten Spiel aufhören wollte. Im letzten Spiel mussten die Mannschaft noch einmal gegen die Findorfferinnen ran. Die hatten sich in letzter Minute mit einem Punkt gegen die Spielerinnen vom HBG durchgesetzt. Im Gegensatz zum ersten Spiel agierten unsere Spielerinnen noch konzentrierter und energischer und belohnten ihren Einsatz mit einem 16:0 Lauf. Nach weiteren 5 Minuten war das Ergebnis so deutlich, dass nun auch die Bankspielerinnen mehr Einsatzzeit bekamen. Diese setzten die Marschroute konsequent um und belohnten sich und die ganze Mannschaft mit dem Triple.


Für unsere Mannschaft spielten:
S. Rebber, O. Pryzbilla, N. Borchardt, M. Genath, T. Rajkumar, M. Hoehne, M. Albpoga, M. Selbrede, E. Buller.