2. Titelgewinn für Basketballerinnen

 

Nachwuchsbasketballerinnen erzielen bei Jugend trainiert für Olympia (JtfO) den zweiten Titel der Landesmeisterinnen für unsere Schule.

Nachdem bereits vergangene Woche die großen Basketballerinnen den Titel der Landesmeisterinnen und der Vizelandesmeisterinnen geholt hatten, wollten ihnen heute gleich zwei Mannschaften beim Schulendscheid (JtfO) in der Wettkampfklasse IV nacheifern. Für beide Mannschaften bedeutete es das Erste gemeinsame Turnier, sodass alle 18 Spielerinnen vor Beginn gleichermaßen aufgeregt waren. Mit aufgeregt waren auch ihre neuen Trainerinnen, Ingrid Eisenbraun und Marieke Hoehne. Beide nahmen zum ersten Mal nicht als Spielerinnen, sondern in einer neuen Rolle als Trainerinnen auf der Bank platz. So betreute Ingrid die Mannschaft der Spielerinnen der Jahrgänge 2001-2002 (WOS II) und Marieke die Mannschaft der Spielerinnen des Jahrgangs 2000 (WOS I).

Mit dem ersten Pfiff der beiden unparteiischen S. Hahn und Fabrizio Cagliani (beide WOS) wurde die ersten Begegnung gestartet. Beide Mannschaften starteten konzentriert ins Spiel und behaupteten ihrerseits den Ball. Dennoch zeichnete sich bereits nach wenigen Minuten ab, dass die Mannschaft WOS, mit den älteren Spielerinnen, der jüngeren Mannschaft deutlich überlegen sein würde. Die Mannschaft gewannen insgesamt mehr Zweikämpfe, stand in der Abwehr sicherer und verwandelten ihre Chancen unter den Körben effizienter.

Erst nach einer Auszeit konzentrierten sich die Spielerinnen der WOS II besser und blieben hartnäckiger an den Gegenspielerinnen dran. Trotz der Mühe zogen die älteren Spielerinnen Korb für Korb an ihnen vorbei, wobei vor allem Aufbauspielerin Valeska Tunisch mit 20 Punkten klare Akzente setzte. Trotz allem gaben die jüngeren Spielerinnen aus dem neuen Basketballprofil nicht auf und erzielten in der zweiten Halbzeit immerhin vier Punkte. Insgesamt reichten diese vier Punkte nicht aus um die gut aufgelegte erste Mannschaft zu besiegen, die sich schlussendlich deutlich mit 42:4 absetzte. Im zweiten Spiel sollte nun WOS II gegen die Gegnerinnen vom HBG aus der Innenstadt spielen. Wie im ersten Spiel zeichnete sich das gleiche Bild ab, die junge Mannschaft bemühte sich, konnte sich aber nicht gegen die älteren und größeren Spielerinnen behaupten.

Trotz der mahnenden Worte von Trainerin Ingrid Eisenbraun geriet ihr Team immer weiter in Rückstand und wurde letzt endlich mit 24:1 besiegt. Im letzten Spiel ging es nun um alles. Sowohl unsere Mannschaft als auch die Mannschaft vom HBG hatten ihr erstes Spiel gewonnen und beide Mannschaften hatten nur ein Ziel, Gewinnen. In der ersten Halbzeit zeichnete sich eine ausgeglichene Begegnung ab. Die Spielerinnen unserer Schule kämpften, angeführt von Ronja Warnke, um jeden Ball und behaupteten diesen ein ums andere Mal. Etwas robuster zur Sache gingen die Spielerinnen des HBGs und konnten sich in der ersten Halbzeit mir nur drei Punkten Rückstand im Spiel halten.

Erst in der zweiten Halbzeit drehten unsere Spielerinnen auf und vergrößerten den Abstand von Minute zu Minute. Die gut aufgelegte Valeska Tunisch (9) und die beiden Centerspielerinnen Teibega Rajkumar (4) und Tijana Samardzija (4) wurden gut von den Spielerinnen um Brit Furche, Tokessa Gerken und Sara Rudolph ins Spiel gebracht.
Unsere Mannschaft schien so in ihrem Element, dass sie am Ende gar nicht realisierte, dass sie die andere Mannschaft mit 23:6 geschlagen hatte. Erst als Trainerin Marieke Hoehne den Spielerinnen erklärte, dass es das gewesen sei und sie die Landesmeisterschaft gewonnen hatten kam zunächst nur als Antwort „wie schon fertig“?
Wir freuen uns sehr über die Teilnahme beider Mannschaften und werden die Entwicklung beider Teams mit Spannung weiter verfolgen! Ein großer Dank geht vor allem an die älteren Spielerinnen und Spieler, die als Trainer, Anschreiberinnen, Schiedsrichter, Fotografen und „Mädchen für alles“ geholfen haben. Ihnen ist zu verdanken, dass das Turnier ein Erfolg und eine Werbung für Ihren Sport und Ihre Schule wurde.  


Für unsere Schule spielten:

WOS I  
Brit Furche, Valeska Tunisch, Ronja Warnke, Sara Rudolph, Tijana Samardzija, Teibega Rajkumar, Tokessa Gerken und Hatic mit Trainerin Marieke Hoehne. 

WOS II
Kimmi, Indra, Josi, Ceren, Dilara, Julienne, Andrea, Sophie und Viola mit Trainerin Ingrid Eisenbraun.