4er Basketballturnier

Knapp 100 Zuschauer verfolgten das 4er Vorbereitungsturnier in der BSA Findorff, bei dem jeweils zwei Mannschaften der Ober- schule Findorff und der Wilhelm-Olbers-Oberschule aufeinander trafen. Am Ende konnten sich die Spielerinnen unserer ersten Mannschaft mit einem Zähler (10:9) Vorsprung gegen das erste Team aus Findorff durchsetzen.

Den Anfang machten unsere jüngeren Spielerinnen gegen die äl- teren Spielerinnen aus Findorff. In einem spannenden, doch sehr einseitigen Spiel, gelang es unseren Spielerinnen nicht, sich ge- gen die spiel- und laufstarke Mannschaft aus Findorff durchzu- setzen. Die Findorffer Spielerinnen, allesamt wettkampferfahren, waren einfach schneller, selbstbewusster sowie zielsicherer und setzten sich deutlich mit 28:8 durch.

Im zweiten Spiel des Tages war es ein genau umgekehrtes Spiel. Die älteren Spielerinnen unserer Schule trafen auf die jüngeren Spielerinnen der OS Findorff und besiegten diese deutlich mit 18:0. Trotz dieser scheinbaren Dominanz gelang es den Centern nicht, sich gegen die körperlich kleineren Spielerinnen durchzusetzen. Wie in den vergangenen Spielen setzte sich unsere Mannschaft erst in der zweiten Hälfte deutlicher durch.

Im dritten Spiel trafen die beiden jüngeren Mannschaften aufein- ander. Was anfangs wie ein Schlagabtausch auf gleicher Höhe aussah, entpuppte sich als Vorteil für die in grün spielenden Fin- dorfferinnen. Gerade in der ersten Halbzeit wurde von unserer Mannschaft zu viel gepasst und zu wenig gelaufen. In Folge dessen sicherten sich die besser stehenden Findorfferinnen immer häufi- ger den Ball und wurden vor dem Korb nicht zwingend genug gestört. So erzielten  sie einen Korb nach den anderen und sicherten sich so die verdiente Halbzeitführung. Erst in der zweiten Halbzeit lief es für unser Team deutlich besser. Der Ball wurde schneller nach vorne gebracht, und die Angriffe wurden flüssiger. Das brachte dann endlich den einen oder anderen lang verdienten Punkt ein. Insgesamt gewann das Spiel so an Qualität, aber zum Schluss holten sich die Findorfferinnen den verdienten Sieg.

In der letzten Partie ging es dann um den ersten Platz. Beide älteren Mannschaften standen sich gegenüber und hatten bislang noch kein Spiel verloren. Beide Mannschaften spielten hektisch, wobei die Aktionen der Finorffer Spielerinnen zwingender war und sie sich so den einen um anderen Korb sicherten. Die Mannschaft aus der Wilhelm-Olbers-Schule spielte zwar runder, aber letztendlich geht es vor allem darum, ein paar Körbe zu erzielen - rund oder nicht. So brauchte es wieder eine zweite Halbzeit, in der die Spielerinnen aufwachten und durch kluge Aktionen ihre Körbe machten. Korb um Korb tasteten sie sich an die gegnerische Mannschaft heran und überholten sie erst in der spannenden Schlussphase. Endlich trafen unsere Spielerinnen auch mit Distanzwürfen, und so sicherte sich die Mannschaft verdient und glücklich den 10:9 Sieg.

Zum Schluss gab es noch für jede Spielerin ein offizielles come on girls let´s play basketball Teilnehmerband, die genau so wie die Basketbälle und die Schuhtaschen vom Deutschen Basketballbund (DBB) gesponsert wurden.

Für unser Teams spielten:

junges Team (weiß): Marie Elsässer, Nadine Schultze, Betül Nisanci, Sabrina Becker, Dalila Dirkmann, Paula Kämmerer und Marie Fleischmann.

älteres Team (gelb): Nina Borchardt, Ingrid Eisenbraun, Eileen Buller, Marieke Hoehne, Maren Genath, Shalin Scholand, Alicia Israel, Melina Selbrede (Alina Kunert im Praktikum).