Bisherige Schulstruktur

Wie an allen Bremer Schulen wurde mit dem Schuljahr 2004/2005, beginnend in der 5. Klasse, eine neue Schulstruktur umgesetzt.

Das bedeutet eine Aufteilung der Schülerinnen und Schüler bereits nach der vierten Klasse in die Sekundarschule und das Gymnasium. Die Orientierungsstufe wurde damit abgeschafft.

In der Wilhelm-Olbers-Schule beschulen wir Gymnasiasten und Sekundarschüler unter einem Dach. Gleichzeitig kooperieren wir auf Jahrgangsebene mit dem Förderzentrum für Wahrnehmung und Entwicklung. Der Vorteil der Schulzentren liegt in den möglichen gemeinsamen Aktivitäten, der räumlichen Nähe und der Durchlässigkeit zwischen den Bildungsgängen.
Durch das "Haus"-Modell werden zusätzliche unterrichtliche und außerunterrichtliche Gemeinsamkeiten geschaffen, die das soziale Miteinander und die Selbstständigkeit, Eigenverantwortlichkeit und Teamfähigkeit aller Schülerinnen und Schüler stärken.